Wasserschoss

Lemma

Wasserschoss

Etichetta di dominio

EN

Etichetta grammaticale

der; -es; -e

Definizione

Unerwünschter Trieb der Rebe, der sich meist aus dem alten Holz am Stamm der Rebe entwickelt und in der Regel im Sommer entfernt wird. 1

Nota

Wasserschosse entwickeln sich aus schlafenden Augen am Rebstamm oder –kopf. Die Intensität der Wasserschossbildung ist deutlich rebsortenabhängig (Silvaner bildet viele, Portugieser kaum Wasserschosse). Auch Frost, extrem geringe Anschnittstärke oder Beschädigungen des eigentlichen Fruchtholzes regen das Wachstum wilder Triebe an. 2

Contesto

Beim Ausbrechen werden Wasserschosse entfernt, sofern sie nicht als Ersatzholz beim Rebschnitt oder zur Stockverjüngung benötigt werden. 3

Trascrizione fonetica

ˈvasɐʃɔs 4

Sinonimi e Antonimi

n.d.

Abbreviazioni

n.d.

Etimologia

mittelhochdeutsch waʒʒer, althochdeutsch waʒʒar, eigentlich = das Feuchte, Fließende
mittelhochdeutsch schoʒ, althochdeutsch scoʒ, scoʒʒa, zu ↑schießen 5

Etichetta di paese

D, A, CH

Ente

Università degli Studi di Genova, Facoltà di Lingue e Letterature Straniere, Corso di Laurea in Teorie e Tecniche della Mediazione Interlinguistica.

Data della scheda
Mon Feb 9 20:09:19 2015
Autore

Giulia Puppo, rev. P.

Fonti

1 : J. Priewe, Handbuch Wein, München: Zabert Sandmann, 2003, S. 436

2 : F. Schumann, Weinbaulexikon, Neustadt: Meininger, 1998, S. 249

3 : F. Schumann, Weinbaulexikon, Neustadt: Meininger, 1998, S. 249

4 : Duden: Das Aussprachewörterbuch. Unerlässlich für die richtige Aussprache, Bd. 6, Mannheim: Dudenverlag, 2005

5 : http://www.duden.de/rechtschreibung/Wasser
http://www.duden.de/rechtschreibung/Schoss_Trieb_Spross#top 18/01/2015

Ritorna alla Barra di Navigazione