Säure

Lemma

Säure

Etichetta di dominio

EN

Etichetta grammaticale

die; -, -n

Definizione

Wich­tige Geschmacks- und Qua­li­täts­kom­po­nente eines Weins, gleich­zei­tig wich­ti­ges Ele­ment für seine Sta­bi­li­tät und Halt­bar­keit. 1

Nota

Jeder Wein hat einen gewissen Säuregehalt. Ist dieser zu gering, schmeckt der Wein schal, fad und abgestanden. Ein saurer Wein hat dagegen einen zu hohen Säuregrad. Normalerweise kommen in einem Wein Weinsäure, Milchsäure und Äpfelsäure vor. Dagegen sollte der Wein nicht nach Essig schmecken oder riechen, d.h. keine erkennbare Essigsäure aufweisen, wobei bei Weißweinen 0,8 und bei Rotweinen 1,2g/l als Höchstgrenze gilt, sonst ist er verdorben. 2

Contesto

Die wich­tigste Säure ist die Wein­säure. Sie ist die hoch­wer­tigste Säure, schmeckt weich und wei­nig und macht ein Vier­tel bis Drit­tel der Gesamtsäure aus: Bei rei­fem Lese­gut liegt sie höher, bei unrei­fem nied­ri­ger. 3

Trascrizione fonetica

['zɔyrə] 4

Sinonimi e Antonimi
ND
Abbreviazioni
ND
Etimologia

mittelhochdeutsch s(i)ure, althochdeutsch sūri, zu sauer 5

Etichetta di paese

D, A, CH

Ente

Università degli Studi di Genova, Facoltà di Lingue e Letterature Straniere, Corso di Laurea in Teorie e Tecniche della Mediazione Interlinguistica

Data della scheda
Tue Oct 18 00:00:00 2005
Autore

Bologna /Maimone, rev. Gerbaudo, P.

Fonti

1 : J. Priewe, Handbuch Wein, München: Zabert Sandmann, 2003, S. 363

2 : H. Dippel, Das Weinlexikon, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 1999, S. 422

3 : J. Priewe, Handbuch Wein, München: Zabert Sandmann, 2003, S. 363

4 : Duden: Das Aussprachewörterbuch. Unerlässlich für die richtige Aussprache, Bd. 6, Mannheim: Dudenverlag, 2005

5 : http://www.duden.de/rechtschreibung/Saeure 23/06/2015

Ritorna alla Barra di Navigazione